Jugend und Kirche

Das gilt gemeinhin als brisantes Thema. „Kirche – das ist was für Kinder, Alte und Kranke“. Immer wieder begegnet uns diese Einstellung. Oft sind Konfirmandinnen und Konfirmanden erstaunt darüber, dass vieles in der Gemeinde bei weitem nicht so verstaubt und altbacken ist, wie sie gedacht haben.

Kirche hat bei Jugendlichen ein Imageproblem. Um so erfreulicher ist es, dass im Laufe der letzten Jahre Jugendliche nach ihrer Konfirmation „hängengeblieben“ sind und sich ehrenamtlich engagieren. Es ist für die Konfirmierten naheliegend, dieses Engagement im Konfirmandenunterricht anzusiedeln. So wuchs die Zahl der Helfenden so sehr, dass wir Mühe hatten, die Wünsche nach Engagement zu erfüllen.

Vor den Sommerferien 2010 machten sich ca. 30 Jugendliche mit Pfarrer Kröger auf den Weg zu einem Seminarwochenende in die Jugendherberge Marburg. Das Thema war die Frage: „Wie können ehrenamtliche Jugendliche in die bestehende Arbeit integriert und als einzelne Personen geachtet und gewürdigt werden?“ Ausgehend von diesem Wochenende entstand ein teamorientiertes Modell: Alle Jugendliche können sich einem oder mehreren Teams anschließen. Jedes Team wird von Jugendlichen geleitet. Alle Teamerleiter bilden zusammen das „Teamerteam“ – das Leitungsorgan. Zur Zeit gibt es folgende Teams: Konfiteam (Organisatorische und pädagogische Mitarbeit in der Konfi-Zeit. Anleiten von Kleingruppen, Mediatorentätigkeit. Teilnahme an Gottesdiensten und Mitarbeitendenschulungen), Jugoteam (Konzeption, Vorbereitung und Durchführung von jährlich zwei bis drei Jugendgottesdiensten), Kopf- und Handteam (Handwerkliches Gestalten, z. B. das Kreuz in der Osternacht, Vorplatz der Kita-Falterweg, Wasserlauf, Basteln von Ware für den Adventsmarkt oder Schaukastengestaltung), Kids-Team (Unterstützung der Angebote für Kinder, zum Beispiel Mitvorbereitung des Krippenspiels, Aktivitäten in der Samoki, Mitwirkung an Kinderluthertagen) und das PR-Team (Unterstützung beim Betrieb der Homepage, Artikel und Fotos aus und für die Gemeindearbeit, evtl. kleine Videos, Digitalisierung von Gottesdiensten). Daneben gibt es zahlreiche Jugendliche, die gerne projektorientiert an besonderen Aktionen – wie zum Beispiel der Gestaltung des Gottesdienstes am Buß- und Bettag oder am Reformationstag – mitmachen. Schnittstelle zwischen den Jugendlichen einerseits und Pfarrer/ Kirchenvorstand andererseits ist das Team der Teamerleiter. Hier wird geplant und hier werden Aufgaben verteilt, aber auch Wünsche geäußert und Kontakte geknüpft.