Der Erlebnisgottesdienst

Samstagnachmittag, 16 Uhr: In der Kirche wuseln Kinder zwischen 2 und 6 Jahren auf vor den Stufen zum Altarbereich ausgelegten Sitzkissen. Dahinter sitzen Eltern, Großeltern, Geschwister auf den Stühlen und freuen sich an der Lebendigkeit des Geschehens.

Vor dem Altar sind Marie, Willi und Maxi – drei Erzählpuppen im Kindergartenalter – in heftige Gespräche verwickelt. Nachdem die Kinder diesen quirligen Drei zugehört und eine dialogische Kurzpredigt mitgestaltet haben, stürzen sie zu den Basteltischen und legen los. Zum Schluss stehen alle im Vaterunser- und Segenskreis und reichen sich die Hände. Bereichert wird dieser halbstündige Gottesdienst mit Liedern aus dem Kindergarten.

Dieses Gottesdienstangebot geht zurück auf die Initiative eines ehemaligen Vikars, Norbert Feick, und wird von einem Team um Pfarrer Kröger weitergeführt. Kinder sollen den Kirchenraum entdecken, sich dort wohlfühlen und spüren: Hier bin ich erwünscht. Hier bin ich gerne! Bisher feiern wir den Erlebnisgottesdienst drei- bis viermal im Jahr.