Besuchskreis

Heute sind sie in vielen Kirchengemeinden nicht wegzudenkende Einrichtungen und haben ihren festen Platz im gemeindlichen Leben – die Besuchskreise. Da treffen sich ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verabreden Besuche bei älteren Menschen, die einen Geburtstag oder ein Ehejubiläum feiern.

Die Martin-Luther-Gemeinde hat unter Leitung von Pfarrer Oberreich schon sehr frühzeitig erkannt, wie wichtig diese Kontaktaufnahme zwischen der Gemeinde und ihren Gliedern ist. Da sind monatlich Freiwillige zusammen gekommen und haben besprochen, wer welche Besuche übernimmt.

In der Vereinbarung wurde festgehalten, dass Menschen ab 70 Jahren besucht werden. Die Erfahrungen der Mitglieder des Besuchskreises sind äußerst unterschiedlich. Es gibt Besuche, bei denen zu einem Glas Sekt oder zum Kaffee eingeladen wird. Andererseits bewegt sich in manchen Wohnungen zwar der Vorhang, aber die Tür wird nicht geöffnet. Erlebnisse werden dann bei den monatlichen Treffen besprochen. Zur Zeit sind wir 14 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wichtig ist uns auch der Austausch mit anderen Ehrenamtlichen. So findet alljährlich in Frankfurt ein großes Treffen für alle Besuchskreise statt. Die Teilnehmer kehren immer mit neuen Erkenntnissen und Einsichten heim.

Mehrfach haben wir auch eigene Fortbildungen in unserer Gemeinde organisiert. Referenten haben uns auf unserem Weg weitergebracht.

Die Zahl der älteren Menschen, die wir besuchen, ist ständig im Steigen begriffen. Monatlich haben wir eine Liste von 60 bis 80 über 70-jährige, denen wir gratulieren. Wir freuen uns deshalb natürlich auch immer über Interessenten, die bei dieser wichtigen und segensreichen Arbeit mitmachen möchten.